Shell bietet Versicherung gegen E10-Schäden an

Um nicht auf dem reichlich vorhandenen Vorrat an Biosprit sitzen zu bleiben, hat der Mineralölkonzern Shell jetzt angekündigt, eine Versicherung gegen mögliche Schäden durch das Bio-Benzin anzubieten. Diese kostenlos angebotene Versicherung kann von Jedem in Anspruch genommen werden, der bereits mindestens 30 Liter E10 getankt hat und dessen Fahrzeug nicht älter als 15 Jahre ist. Außerdem muss für den jeweiligen Fahrzeugtyp die Unbedenklichkeitsbescheinigung des Fahrzeugherstellers für Biosprit vorliegen. Werden durch einen Gutachter trotzdem Schäden aufgrund des getankten Bio-Benzins festgestellt, übernimmt die Versicherung die Kosten der anfallenden Reparatur. Die Laufzeit für diese kostenlose Versicherung beträgt eineinhalb Jahre. Danach ist der Kunde selbst verantwortlich, für eventuelle Schäden. Ein kluger Schachzug des Mineralölkonzerns. Einerseits wirken sich solche Schäden in der Regel erst später aus, andererseits gibt es tatsächlich jede Menge Autofahrer, die Angst haben, schon nach einmaligem Tanken des neuen Diesels liegen zu bleiben. Die fehlende Akzeptanz des neuen Kraftstoffs, hatte zu großen logistischen Problemen für die Mineralölkonzerne geführt, die aufgrund gesetzlicher Vorgaben gezwungen waren, ihren Kraftstoffen einen höheren Mindestanteil an Ethanol beizufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.