Eurokrise: Wie sicher ist mein Geld?

Die nicht enden wollende Eurokrise macht viele Sparer nervös. Sie wissen nicht, wo es sich noch lohnt ihr Geld anzulegen und wie sicher es ist. Stefan Marotzke vom DSGV (Deutscher Sparkassen und Giroverband) rät zur Ruhe. „Die Lage ist ernsthaft….. Bei entschlossenem Handeln der Politik ist die Krise beherrschbar“. Nichts zu tun ist ebenso falsch, wie panisch die Anlagen zu wechseln. Der beste Schutz für den Anleger ist es, die Anlage weit zu streuen. Nicht anders arbeiten sämtliche Banken und Versicherungen. In finanzielle Schwierigkeiten kamen in den vergangenen drei Jahren vorrangig die Unternehmen, die zu viel ihres Geldes in einzelne, hoch risikobehaftete Anlageformen investiert hatten. Als wahrscheinlich lukrativste Möglichkeit gelten Aktien und Aktienfonds. Zwar müssen Aktienanleger derzeit starke Nerven haben, um das Auf und Ab an der Börse gelassen hinzunehmen, doch der tatsächliche Wert der Aktien, beziehungsweise der Unternehmen die hinter den Aktien stehen, ändert sich dadurch kaum. „Große Konzerne, die gute Dividenden zahlen, wird es weiter geben“, erklärt Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. Deshalb sollte keine Anleger in Panik verfallen, wenn die Aktienwerte kurzfristig sinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.