Zoll warnt vor gesundheitsschädlichen Schmuggelzigaretten

Die Zollbehörde warnt vor Schmuggelzigaretten. Nicht nur das deren Kauf strafbar ist, auch beinhalten sie viele gesundheitsgefährdende Fremdstoffe. Das Kriminalzollamt München gab jetzt bekannt, dass die Qualität der in den vergangenen Jahren beschlagnahmten Zigaretten stark nachgelassen hat. Im deren Tabak fanden sich unter anderem Kautschukpartikel aus alten geschredderten Autoreifen, CDs, oder anderen Kunststoffteilen. Auch Nylonfäden, Metallsplitter, sowie Mäuse- und Rattenkot, bis hin zu Fellresten der Nager, werden immer häufiger gefunden. „Die Raucher verbrennen den Müll über die eigene Lunge“, warnt ein Sprecher der Zollbehörde in einem aktuellen Interview. Die meisten Zigaretten-Fälschungen kommen derzeit aus Russland und China. Die Zahl der beschlagnahmten Zigaretten lag im vergangenen Jahr bei 200 Millionen. Damit stieg die Zahl im Vergleich mit dem Vorjahr um rund 20 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.