Riester-und Rürup-Rente oft unterschätzt

Noch ist die Riester/Rürup-Rente nicht wirklich bei den Bürgern angekommen. Die Unsicherheit über den tatsächlichen Nutzen ist in der Bevölkerung noch immer sehr hoch. Das Misstrauen gegen die Regierung lässt die Menschen die Förderung dieser Altersvorsorge eher als Trick sehen, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dabei übersehen die Meisten allerdings das Wichtigste: eine zusätzliche Altersvorsorge ist absolut unverzichtbar – für Jeden. Die Förderung der Riesterrente ist als Anreiz gedacht, da sich schon lange abzeichnet, dass der Staat der Zukunft keine ausreichende Unterstützung der Rentner mehr wird finanzieren können. Wer das heute nicht einsieht, wird in zwanzig oder dreißig Jahren von einem absoluten Minimum leben müssen. Deshalb ist es sinnvoll, offene Fragen und Befürchtungen, etwa über die Versteuerung der privaten Rentenversicherung, schnell zu klären und sich das jeweils passendste Modell auszusuchen.

Die Riester-Förderung ist für alle Bürger, Arbeitnehmer, Beamte und Selbständige gedacht. Besonders interessant ist sie für Familien mit Kindern, da für jedes Kind eine Zulage gezahlt wird. Bei Selbständigen ist es die Rürup-Rente, die vom Staat steuerlich gefördert wird. Auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann steuersparend abgeschlossen werden. Die jeweiligen Zulagen für die Rentenversicherung müssen, am einfachsten mit einem so genannten Dauerzulagenantrag, beantragt werden. Der ändert sich nur, wenn sich das Einkommen oder die Zahl der unterhaltspflichtigen Kinder ändert. Zusätzlich können die eigenen Beiträge als Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden. Die _Rentenauszahlung_, wird dann aber voll versteuert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.