Mit Schokolade abnehmen?!

Zwar enthält Schokolade weit über 400 Kilokalorien, da sie viel Fett und Zucker enthält, trotzdem hat eine aktuelle Untersuchung ergeben, dass Schokolade nicht so stark Übergewicht verursacht, wie allgemein angenommen wird. Tatsächlich fördert der hohe Gehalt an Flavonoiden im Kakao-Anteil, das Herz- und Kreislaufsystem und vermindert die Fettspeicherung. Ein Vergleich von Jugendlichen verschiedener EU-Länder zeigte, dass der Anteil des Gesamtkörperfettes derjenigen Personen niedriger war, die mehr und öfter Schokolade aßen. 1.458 Jugendliche, zwischen 12 und 17 Jahren, wurden für die Studie befragt und untersucht. Diejenigen, die täglich circa 43 Gramm Schokolade aßen, hatten einen geringeren Bauchfettanteil und Bauchumfang als jene, die nur rund fünf Gramm Schokolade täglich verzehrten. Auch die körperlichen Aktivitäten wurden ermittelt und beim Körperfett-Anteil-Vergleich berücksichtigt. „Wie aus unserer Studie hervorgeht, kann Schokolade in mäßigen Mengen vorteilhaft sein; ein übermäßiger Konsum ist aber zweifellos schädlich“, bestätigt Magdalena Cuenca-García von der University of Granada. Flavonoide wirken entzündungshemmend, Blutdrucksenkend und gegen die sogenannten Freien Radikale, die beispielsweise einen großen Anteil an der Entstehung von Krebsgeschwüren haben. Zudem beeinflussen sie die Insulinproduktion, was die Wissenschaftler als Ursache für die stärkere Fettverbrennung vermuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.