Krankenkassen können wohl doch durchatmen

Die Krankenkassen haben für dieses Jahr ein Milliardendefizit angekündigt, jedoch scheint sich die Lage etwas entspannt zu haben dank der guten Beschäftigungssituation. Der Schätzerkreis rechnet mit 3,1 Milliarden Euro die den Kassen fehlen werden, das ist gut eine Milliarde weniger als noch vor vier Monaten gedacht. Durch die Kosteneinsparung bei den Arzneimitteln werden etwa 500 Millionen Euro gespart, der Gesundheitsfond bringt noch einmal 172 Millionen Euro. Durch den verbesserten Arbeitsmarkt werden etwa 900 Millionen Euro mehr eingenommen. Die Kassen müssen jetzt entweder durch Zusatzbeiträge die Mehrkosten decken oder aber auf eigene Rücklagen zurückgreifen sofern diese vorhanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.