Heidelberger Augenspezialistin geehrt

Die weltweit größte Studie zur Erkrankung der Regenbogenhaut im Auge bei Kindern, hat jetzt Dr. Frederike Mackensen an der Universitätsaugenklinik Heidelberg abgeschlossen. Für ihre Arbeit wurde sie mit dem Publikationspreis für grundlegende klinische Arbeiten ausgezeichnet. In einer, Informationen von zehn Jahren umfassenden Studie, hat Dr. Mackensen die Daten von über 500 erkrankten Kindern ausgewertet und dadurch die am besten funktionierenden Therapien isolieren können. Circa zehn Prozent aller Kinder und Jugendlichen sind von dieser schweren Augenerkrankung betroffen, die zu einer starken Einschränkung der Sehkraft, bis hin zur Erblindung führen kann. Besonders die häufigen Rückfälle sind eine hohe Gefahr, weil dabei die Entzündung oft auf umliegende Gewebeteile übergreift und diese dauerhaft schädigen. Die Ursache dieser Erkrankung liegt oft in einer Störung des Immunsystems, weshalb vor allem eine enge Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Disziplinen bei der Vorbeugung wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.