Experten raten von „Kindermilch“ ab

Sogenannte „Kindermilch“ ist nicht besser als normale Kuhmilch, wie Analysen ergeben haben. Diese wurden vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) durchgeführt. Tatsächlich zeigen die Untersuchungen, dass diese „Kindermilch“, die mit verschiedenen Mineralstoffen und Vitaminen angereichert ist, zu einer unkontrolliert hohen Zufuhr von Eisen und Zink führt. Dagegen sind andere wichtige Nährstoffe in geringerer Menge enthalten, als in normaler Kuhmilch. Die Hersteller des Milchpulvers für Kinder werben mit einem geringeren Proteingehalt, was angeblich Übergewicht vorbeugt. Dies jedoch kann durch wissenschaftliche Studien nicht bestätigt werden. Dafür ist „Kindermilch“ allerdings bis zu sechs Mal so teuer, wie normale Milch. Wesentlich sinnvoller ist es daher, das Geld für mehr gesunde Lebensmittel, wie Obst und Gemüse auszugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.