Die Deutschen und ihre Sucht…

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) stellte jetzt ihr ‚Jahrbuch 2014‘ vor. Demnach werden zwischen 100.000 und 120.000 Todesfälle jährlich, den Folgen des Rauchens zugeschrieben. Das entspricht der Einwohnerzahl einer ganzen Stadt der Größe von Jena oder Koblenz. Zur Prävention fordert die DHS weitere Preiserhöhungen von Tabakwaren, durch eine Steuererhöhung. Obwohl die Zahl der Raucher in Deutschland seit Jahren kontinuierlich sinkt, mahnt die DHS an, dass es keinen Grund zur Entwarnung gäbe. Noch immer rauchen mehr als 60 Prozent aller Deutschen, zwischen 18 und 64 Jahren; davon 34 Prozent der Männer und 26 Prozent der Frauen. Doch nicht nur Tabakgenuss, auch der Alkoholkonsum wird regelmäßig durch die DHS dokumentiert. Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 9,5 Liter Reinalkohol pro Kopf und Jahr, liegt Deutschland 2012 bei der Menge des weltweiten Alkoholkonsums unter den fünf OECD-Staaten mit dem größten Alkohol-Verbrauch. 9,5 Liter Reinalkohol ist beispielsweise in 105,5 Litern Bier, 20,4 Litern Wein und 5,4 Litern sonstigen Spirituosen enthalten. Die DHS erklärte bei der Veröffentlichung des Jahrbuchs, dass es weder für Alkohol, noch für Zigaretten oder andere Tabakwaren, eine risikofreie Menge gäbe. Jeder Konsum von Tabak und Alkohol erhöht die Gefahr schwer zu erkranken oder zu sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.