Autismus ist frühzeitig erkennbar

Wenn sich die aktuellen Studien bestätigen lassen, kann Autismus bei Kindern in Zukunft frühzeitig, durch einen einfachen Urintest festgestellt werden. Autismus ist eine schwere, angeborene Krankheit, durch die die Wahrnehmung und Informationsverarbeitung des Gehirns gestört wird. Obwohl viele der Erkrankten normal intelligent sind, haben sie Schwierigkeiten, die Informationsflut der wir ständig ausgesetzt sind richtig zu erfassen und zu verarbeiten. Das führt zu einer großen Beeinträchtigung der Kommunikation und damit des Sozialverhaltens.

Jetzt haben Forscher herausgefunden, dass bei allen untersuchten betroffenen Kindern, chemische Gemeinsamkeiten im Urin nachweisbar sind. Urinproben von 110 Kinder im Alter von drei bis neun Jahren wurden untersucht und verglichen. 67 von ihnen, litten entweder selbst unter Autismus, oder hatten einen Bruder oder eine Schwester mit Autismus. 34 Kinder waren weder selbst krank, noch familiär betroffen. In den Proben der autistischen Kinder wurde ein erhöhter Taurin-Wert und eine ähnliche Zusammensetzung von Stoffwechselprodukten gefunden, die weder in der gesunden Vergleichsgruppe, noch bei dem jeweis gesundem Geschwisterkind vorhanden war. In wie weit der veränderte Stoffwechsel im Zusammenhang mit der Krankheit steht, konnten die Wissenschaftler bisher noch nicht fest stellen. Sie vermuten aber, dass es neben genetischen, auch soziologische Ursachen gibt. Zeigen aber weitere, umfangreichere Studien die selben Ergebnisse, kann in Zukunft frühzeitig Autismus diagnostiziert werden. Je früher mit der Verhaltenstherapie begonnen wird, um so erfolgreicher ist sie auch, da der durch die Krankheit bedingte Stress, auch als Verstärker der Krankheit wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.