Weiter steigende Lebenserwartung in Deutschland

In Deutschland steigt die Lebenserwartung nach neuesten demografischen Untersuchungen weiter an. Für jetzt geborene Mädchen wird ein durchschnittliches Lebensalter von 82,5 Jahren, für Jungen ein Durchschnittsalter von 77,5 Jahren prognostiziert, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das ist eine Verdopplung der Lebenserwartung von Neugeborenen in den letzten 130 Jahren. Die jetzt bereits 65-Jährigen, können mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von rund 82 Jahren für Männer und 85 Jahren für Frauen rechnen. Das ist zwar erfreulich, erfordert jedoch auch eine rechtzeitige Vorsorge für die zu erwartende längere Rentenzeit. Der Staat wird langfristig aufgrund der prozentualen Vergrößerung des Anteils älterer und nicht mehr erwerbstätiger Bürger nicht in der Lage sein, die durch eine höhere Lebenserwartung längeren Rentenzahlung und die damit einhergehenden höheren Kosten für die Gesundheitsfürsorge zu tragen. Die heute in den Ruhestand gehenden Menschen sind vielleicht die letzten, die noch eine annehmbare Rentenzahlung erhalten werden. Bereits für die heute 40-Jährigen wird es kaum mehr als eine Grundrente geben. Wer dann nicht in die Altersarmut abrutschen will, sollte zeitnah eigene Vorsorge treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.