Stellenabbau bei Axa

Wie der Versicherungskonzern „Axa“ jetzt bekannt gab, plant das Unternehmen in den nächsten Jahren insgesamt 1600 neue Arbeitsplätze in Deutschland zu streichen. Diese sollen bis 2015 „sozialverträglich“ abgebaut werden. „Wir sind im Moment im Gespräch mit dem Betriebsrat“, erläuterte der Unternehmenssprecher in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP. Mit den Kündigungen muss Axa jedoch noch vier Jahre warten, da eine bis 2014 gültige Vereinbarung betriebsbedingte Kündigungen verbietet. 11.200 Mitarbeiter arbeiten aktuell in Deutschland für die französische Versicherungsgesellschaft. Das Ziel des Stellenabbaus ist eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und der Effizienz des Unternehmens. Axa plant dadurch, bis zum Jahr 2015 seine Verwaltungskosten um 220 Millionen Euro zu verringern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.