Fusion zwischen DAK und BKK Gesundheit geplant

Wie die DAK und die BKK Gesundheit jetzt bekannt gaben, planen beide Krankenkassen zu fusionieren. Damit wäre die neue Kasse, die unter dem Namen „DAK Gesundheit“ firmieren soll, mit 6,6 Millionen Versicherten die drittgrößte staatliche Krankenkasse in Deutschland. Die Fusion halten die Vorstände beider Versicherungen für notwendig, um die Kosten zu senken und somit effizienter arbeiten zu können. Die Einsparungen werden aber nicht durch den Abbau von Stellen erreicht werden, wie in einer Pressemitteilung versichert wurde. Auch ohne einen Stellenabbau gehen die Verantwortlichen von Einsparungen in zweistelliger Millionenhöhe aus. Der vor einigen Monaten eingeführte umstrittene Zusatzbeitrag von acht Euro pro Monat, soll jedoch auch nach der Fusionierung erhalten bleiben. Die Mitglieder könnten sich aber, nach Angabe von Sprechern beider Vorstände, auf ein größeres Angebot an Zusatzleistungen freuen. Beide Krankenkassen waren in den vergangenen Jahren vor allem durch finanzielle Schwierigkeiten immer wieder in die Schlagzeilen geraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.