Foodwatch zwingt Eckes-Granini in die Knie

Die Essensretter, wie sich Foodwatch selbst nennt, haben es wieder einmal geschafft, dass ein Hersteller sein Produkt grundlegend ändert – viel mehr – verbessert. Diesmal hat es der Hersteller des 2009 zum goldenen Windbeutel nominierte Kindersaft ernst genommen und seine Rezeptur erheblich verbessert.

Zierten noch vorher Zutaten wie Citronensäure und diverse Süßstoffe die Zutatenliste, so findet man heute nur noch konzentrierte Säfte und fruchteigenen Zucker als Süsse.

Auch 2010 sind wieder Produkte für den goldenen Windbeutel nominiert. Auf abgespeist.de kann man sich für ein Produkt entscheiden, welches die dreisteste Werbelüge benutzt. Nominiert sind unter anderem das von Carlsberg als Bio gekennzeichnete Beo Heimat Apfel-Birne, welches gerade einmal 5,5% Bio enthält. Weiterhin nominiert ist die von Starkoch Alfons Schuhbeck beworbene Tütensuppe von Escoffier, die drei Mal so teuer ist, wie eine herkömmliche Suppe.

Ein Gedanke zu „Foodwatch zwingt Eckes-Granini in die Knie

  1. Pingback: Danones Schwindel bringt Imageschaden | Gute-Vorsorge.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.