EU sagt Pferdefleischskandal den Kampf an

Die Europäische Union hat eine umfangreiche Testreihe auf Pferdefleisch in angeblichen Rindfleischprodukten angekündigt. Damit reagiert sie auf den Skandal vergangenen Jahres, als in mehreren Fällen Pferdefleisch als Rindfleisch verkauft worden war. Zusätzlich war im Süden Frankreichs Pferdefleisch in Lebensmitteln aufgetaucht, das zwar als solches richtig deklariert aber mit falschen Herkunftsnachweisen versehen war. Teile der Schlachttiere stammten, wie sich im nachhinein herausstellte, aus der Arzneimittelforschung, was sie für den Verzehr untauglich machte. Erste DNA-Untersuchungen verschiedener Tiefkühl- und Fertigprodukte hatten gezeigt, dass in 4,6 Prozent der Produkte statt dem angegebenen Rindfleisch Pferdefleisch verwendet wurde. Die Testkampagne soll helfen, das Vertrauen der Verbraucher wieder herzustellen. Dafür will die EU außerdem eine Pflicht zur genauen Herkunftsangabe für Fleisch in Fertigprodukten einführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.