Neuer Vorsorge-Test für Leukämie in Sicht

Schon länger ist bekannt, dass Menschen mit Diabetes II häufiger an Lymphdrüsenkrebs und Leukämie erkranken. Deshalb vermuteten Wissenschaftler eine gemeinsame genetische Disposition, für Diabetes II und die Krebserkrankungen. Forscher aus Frankreich konnten jetzt nachweisen, dass Menschen mit Altersdiabetes verstärkt Clonal Mosaic Events (CMEs), eine Chromosomen-Anomalie aufweisen. Dafür wurden Blutproben von insgesamt 7500 Menschen untersucht, von denen 2200 unter Diabetes II litten. Dabei fanden sie eine Häufung der genetischen Mutation. Jetzt arbeiten die Wissenschaftler daran einen Gentest zu entwickeln, der bei Diabetes II-Patienten anzeigen kann, ob sie ein größeres Risiko für Leukämie oder Lymphdrüsenkrebs haben. Damit könnten die Betroffenen frühzeitig Vorsorge treffen, wodurch sich ihre Überlebenschance erhöhen würden. Weltweit sind rund 350 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, wie Statistiken der Weltgesundheitsorganisation belegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.