Eine zusätzliche Erwerbstätigkeit für Senioren?

Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte an, dass sie Senioren die Möglichkeit einer zusätzlichen Erwerbstätigkeit erleichtern möchte. In einem Interview, gegenüber der „Rheinischen Post“, erklärte die Kanzlerin: „Tatsächlich gibt es ältere Menschen, die gerne länger in ihren Berufen arbeiten wollen, die Freude daran haben, ihre Erfahrung noch länger einzubringen. Deshalb wollen wir in der Koalition auch darüber sprechen, wie wir dem Wunsch derjenigen, die freiwillig über das gesetzliche Renteneintrittsalter hinaus erwerbstätig sein wollen, besser entsprechen können.“ Ein wesentlich häufiger vorkommender Grund für den Wunsch, über das Rentenalter hinaus, arbeiten zu können, dürfte allerdings die Altersarmut sein. Da die Rente immer kleiner ist, als der frühere Verdienst und viele Menschen keine ausreichende private Altersvorsorge getroffen haben, lebt heute ein Großteil der Ruheständler am Existenzminimum. Für die kommenden Jahrzehnte erwarten Experten, aufgrund der demografischen Entwicklung, eine weitere Verschärfung der Situation. Auch wenn das derzeit zur Umsetzung bereit stehende Rentenpaket, eine kurzfristige Verbesserungen für einige Rentner beinhaltet, sieht die Zukunft der staatlichen Rente eher düster aus. Da zeitgleich so wenige Arbeitnehmer, wie niemals zuvor, eine private Altersvorsorge abgeschlossen haben, erwarten Experten, in naher Zukunft, schwere soziale und gesellschaftliche Konflikte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.